CLAAS warnt vor Lieferproblemen wegen Mikrochip-Mangel

Claas glaubt, dass es im ersten Halbjahr 2022 zu Unterbrechungen bei der Lieferung von Komponenten, vor allem Mikrochips, kommen wird. Dies wird sich auf die Gewinne des Landmaschinenherstellers auswirken.

Steigende Auftr?ge von Landwirten, die den landwirtschaftlichen Maschinenpark vor dem Hintergrund steigender Gewinne aus dem Verkauf von landwirtschaftlichen Erzeugnissen erneuern wollen. Gleichzeitig konnten Deere & Co, CLAAS den Absatz von der Ausstattung steigern.

Die rege Nachfrage nach landwirtschaftlichen Maschinen und Ger?ten fiel mit einem starken Anstieg der Rohstoffpreise und einer St?rung der Lieferkette w?hrend der Coronavirus-Pandemie zusammen. Der Mangel an elektronischen Chips f?hrte zu Produktionsst?rungen wie in der Autoindustrie.

W?hrend die Stahlpreise ihren H?hepunkt erreicht zu haben scheinen, d?rfte der R?ckgang der Chiplieferungen bis Ende 2022 andauern.

CLAAS musste Luftfrachtverkehr nutzen, um Schwierigkeiten bei der Lieferung von Komponenten zu vermeiden. Die getroffenen Ma?nahmen haben dazu beigetragen, Betriebsstillst?nde zu vermeiden.

Die Landmaschinenindustrie war auch weniger stark von der Verknappung von Komponenten betroffen als die Automobilhersteller, da sie viel weniger Maschinen produzierte.

CLAAS rechnet f?r 2022 mit einem leichten Gewinnr?ckgang, nachdem sich der Vorsteuergewinn im Gesch?ftsjahr 2021 auf 357 Millionen Euro verdoppelt hatte.

Eine monatliche Umfrage der European Agricultural Machinery Industry Association ( CEMA) vom Dezember ergab, dass der Auftragsbestand ein Rekordhoch erreichte, w?hrend fast die H?lfte der Unternehmen im kommenden Monat einen vor?bergehenden Produktionseinstellung plant.

Die hohen Preise f?r Agrarrohstoffe d?rften die Nachfrage nach Landmaschinen befl?geln, wobei die Investitionen der Landwirte in Europa auch durch die bevorstehende Revision der EU-Agrarsubventionen angetrieben werden d?rften.

Keywords:CLAAS,Lieferproblemen,Mikrochip-Mangel

adresse