Unter 3000 Euro ein Hausboot oder Wohnschiff selbst erschaffen ?

So verdienst auch Du Geld im Internet !

Es klingt fast Unglaublich! Doch ein Student aus der Stadt Bremen hat in Eigenleistung ein Hausboot aus  nicht mehr benötigten Materialien für sich gebaut mit einem Budget von knapp 3000 Euro.Um auf Nummer sicher zu gehen da es ja in Deutschland etliche Vorschriften gibt
, stellte ich mir sofort die Frage: darf man in Deutschland  selbst ein Hausboot bauen?
Vor Beginn  des Bauens von dem Hausboot hat der Student entsprechende Auskünfte eingeholt :



Ihm wurde mitgeteilt , daß  in Deutschland sich jeder Mensch laut der Wasser- und Schiffahrtsstraßenverordnung ein Boot selber bauen kann und es auch ohne Abnahme anmelden kann. Jedoch ist zu beachten das es ein Eigenbau ist, der kürzer als 20 Meter ist und nur für den Selbstgebrauch gebaut wird. Auch darf das Hausboot oder Wohnboot dann nicht innerhalb der nächsten 5 Jahre verkauft werden.

Diese Ausnahme gilt  nur für Hausboote, die fest am Ufer vertäut sind. Ein fahrbares Hausboot, das ich bevorzuge, sollte einen eigenen Motor haben, damit ich die Gewässer der Mecklenburgischen Seenplatte  befahren kann.
Zwischenzeitlich ist die Führerscheinpflicht für Motorboote und Segelboote ab dem  Jahr 2012 erweitert worden – es dürfen Boote und Hausboote bis zu 15 PS (vorher 5 PS) Motorleistung führerscheinfrei bewegt werden.

Heimwerker SUPER SALE

Mit dieser Motorleistung können sogar große Hausboote die bis zu 15 Meter lang sind stramm bewegt werden, die Höchstgeschwindigkeit z.B. auf den Seen und Kanälen in Mecklenburg-Vorpommern liegt eh nur bei ca. 10 km pro Stunde .
Nachfolgend der Link zur Webseite des Studenten, der mit Hilfe von einigen Freunden ein Hausboot für ca. 3.000 Euro gebaut hat und jetzt einen Liegeplatz im begehrten Bremer Stadthafen hat:
Bitte hier klicken    http://www.ms-heimat.de/!

Ein wirklich prima Projekt für den Eigenbau eines Hausboot oder Wohnbootes, dass auch bewegt werden kann und weitgehend unabhängig von Strom, Wasser und Heizung etc. ist.

Einfach eine tolle Idee und sehr zum Nachbau motivierend. Alternativ kann man z.B. fertige Pontons kaufen und darauf einen ausgedienten Wohnwagen raufsetzen oder ein Mobilheim .

Hier sind der Phantasie und Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Wenn Sie es geschickt anstellen, dann können Sie für wenige tausend Euro so gut wie unabhängig werden (Ponton, Aussenbordmotor, Solarzellen, Windkraftanlage, große WC-Tanks/Abwasser, Wassertanks etc.).
Liegeplätze für Hausboote und Wohnboote sind Verhandlugssache. In Binnenhäfen z.B. in Mecklenburg-Vorpommern können Sie Dauerliegeplätze für ca. 100 bis 150 Euro pro Monat mieten.